· 

Die Angst davor erfolgreich zu sein.

Kreisen Ihre Gedanken manchmal darum, was geschieht, wenn Sie Ihr Ziel tatsächlich erreichen sollten? Wenn ja, finden Sie heraus, was Erfolg für Sie bedeutet und wo der Ursprung lhrer Angst davor liegen könnte.

Selbst wenn Sie alles geben, um Ihre Ziele zu erreichen, können Sie gleichzeitig Angst vor dem Erfolg haben. Unser Stre­ben ist Veränderungen und Zufällen unterworfen, und wenn wir kurz vor dem Ziel stehen, das wir so lei­denschaftlich anstreben, kann uns schon mal mulmig werden.

Das ist eine Situation die ich selber nur zu gut kenne. Eigentlich ist alles bereit gross raus zu gehen und neue Kunden zu erreichen. Warum zögere ich? Diese Frage stellte ich mir selbst und hat mich zu diesem Blogbeitrag inspiriert.


alte erwartungen

Menschen möchten von ihren Mit­menschen akzeptiert werden. Dieser Wunsch ist natürlich und gesund. Doch unser Umfeld hat gelegentlich Erwartungen, die nicht mit unseren Vorstellungen zusammenpassen. Je mehr sich Ihre Ziele von denen der Menschen um Sie herum unter­scheiden, desto eher müssen Sie mit Ablehnung rechnen und desto stärker sollten Sie darauf achten, Ihre eigenen Massstäben anzulegen, statt anderen gefallen zu wollen.

Psychologen haben herausgefun­den, dass die Angst vor dem Erfolg unsere Initiative und Kreativität genauso lähmt wie die Angst vor dem Scheitern. Wie heisst es noch gleich?

"An der Spitze ist es einsam."

Wir wollen aber nicht isoliert und allein sein - und wir haben Angst, die Erwar­tungen anderer zu enttäuschen und zurückgewiesen zu werden. Uns zu bremsen empfinden wir allerdings auch als Niederlage. Der renommierte amerikanische Basketballtrai­ner John Wooden ist der Meinung, dass es für den Seelenfrieden, den Erfolgserlebnisse uns schenken, nur einen Grund gibt: das Wissen, dass wir unser Leistungspotenzial voll ausgeschöpft haben.

Nur Sie selbst können beurteilen, was richtig für Sie ist, doch Sie sollten sich auch fragen, was Sie von sich selbst erwarten. Es ist hilfreich, authentische Ziele von den Zielen zu unterschieden, die eher dem Wunsch nach einem Ausharren in der sozialen Komfortzone entsprechen. Veränderungen eröffnen uns oft eine ganz neue Welt.


fürchten sie sich vor dem erfolg?

Im Jahr 2001 konfrontierten die US-amerikanischen Psychologinnen Dawn Deeter—Schmelz und Rosemary Ramsey in einer Studie Verkaufspersonal mit einigen Aussagen zum Thema Erfolg. Stimmte eine Person zu, wies dies eindeutig darauf hin, dass sie Angst vor dem Erfolg hatte. Einen Teil der Statements finden Sie unten. Welcher der beiden Gruppe würden Sie sich eher zuordnen?

angst vor erfolg

  • Oft ist der Preis fur den Erfolg hoher als der Lohn.
  • Wer ganz oben angekommen ist, muss stets darum kämpfen. auch oben zu bleiben.
  • Eine erfolgreiche Person gilt eher als unnahbar und arrogant.
  • Menschen verändern sich oft zum Negativen, wenn Sie Erfolg haben.

keine angst vor erfolg

  • Ich erwarte von anderen, dass sie mein Potenzial voll und ganz anerkennen.
  • Leistung muss respektiert werden.
  • Wenn man ganz oben steht. schauen die anderen zu einem auf.
  • Dem Besten stehen alle Türen offen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0